Ein Touch von Tuch: Das neue Verwaltungsgebäude des Textilverbandes

Es ist einer der spektakulärsten Neubauten in Münster: das neue Verwaltungsgebäude des nordwestdeutschen Textilverbandes. Das ungewöhnliche daran ist die drei Seiten des Baukörpers umfassende Ziegelfassade. Ziegelsteine, als Sondersteine gefertigt, bilden keine plane Fläche, sie erzeugen vielmehr eine scheinbare Bewegung aus Licht und Schatten – wie ein Tuch, ein Faltenwurf. Tatsächlich inspirierte der Alabasterfaltenwurf der Beethoven-Skulptur von Max Klinger im Leipziger Museum der bildenden Künste behet bondzio lin architekten, Münster/Leipzig, zu dieser ungewöhnlichen und perfekt ausgeführten Fassadenoptik. Chapeau!

 

Das Gebäude erstreckt sich über drei Geschosse mit einer Nutzfläche von 2.162 Quadratmetern. Die Möblierung der sehr vielfältig genutzten Räumlichkeiten sowohl mit losem Mobiliar als auch mit Sondermöbeln und Accessoires, das Thema Akustik und die Begrünung wurden uns anvertraut – eine Ehre für TON.